de.detiradugi.com
Artikel Über Fitness Und Den Menschlichen Körper


Diethylpropion - Amfepramone wirklich schlank?

Die Behandlung von Fettleibigkeit mit Medikamenten kann eine gute Option in Kombination mit Ernährungsumstellungen, Bewegungsmustern und Lebensgewohnheiten sein.

Die Rolle von Medikamenten zur Gewichtsreduktion wird jedoch aufgrund von Bedenken hinsichtlich der Wirksamkeit, der Sicherheit und der Beobachtung, dass die meisten Patienten durch die Beendigung der Behandlung schließlich an Gewicht zunehmen, in Frage gestellt.

Alle übergewichtigen Patienten sollten vor Beginn der medikamentösen Behandlung eine angemessene Diät, ein Bewegungsprogramm und Änderungen des Lebensstils festlegen. Wenn Sie mehr Kalorien zu sich nehmen als Sie ausgeben, gibt es keine Behandlung, die Sie abnehmen lässt.

Es gibt kein Wundermittel und es gibt keinen mühelosen Gewichtsverlust. Aufgrund der potenziellen Risiken von Appetitzüglern ist diese Behandlung daher nur für übergewichtige Personen indiziert, die an gesundheitlichen Problemen wie Diabetes, Bluthochdruck und Cholesterin leiden oder ein hohes Risiko haben, solche Krankheiten zu entwickeln.

Wie für diese Appetitzügler, lasst uns unten die Wirksamkeit von einem von ihnen überprüfen. Wird Amfepramon wirklich abnehmen? Lohnt es sich, Diethylpropion zu nehmen, wie es auch genannt wird, um Gewicht zu verlieren?

Fettleibigkeit

Das Erreichen eines idealen Körpergewichts ist in den meisten Fällen nicht realistisch. In einer Studie wurden beispielsweise übergewichtige Personen vor Beginn der Behandlung gefragt, wie viele Pfund sie verlieren würden. Monate später, als das anfängliche Ziel mit dem tatsächlichen Gewichtsverlust verglichen wurde, erreichte keiner der Studienteilnehmer das Idealgewicht, und nur wenige waren mit dem erreichten Gewichtsverlust zufrieden. Daher sollten sich Arzt und Patient über die tatsächlichen Möglichkeiten der Gewichtsabnahme verständigen, damit nach einigen Behandlungsmonaten keine Frustration entsteht.

Bei der medizinischen Behandlung von Fettleibigkeit wird der Verlust von 10 bis 15% des Körpergewichts als ein ausgezeichnetes Ergebnis angesehen, selbst wenn der Patient mehr Gewicht verlieren möchte. In der Tat sind mehr als 5% des Körpergewichtsverlustes ausreichend, um das Risiko der Entwicklung von Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen wesentlich zu reduzieren.

Diethylpropion oder Amfepramon

Diethylpropion oder Amfepramon ist ein Appetitzügler, der verschreibungspflichtig ist, obwohl es nur wenige Ärzte gibt, die bereit sind, es wegen der damit verbundenen Risiken zu verschreiben, die den Nutzen überwiegen.

Diethylpropion sowie andere Appetitzügler wurden aufgrund ihrer möglichen Nebenwirkungen bereits zurückgezogen und mehrfach vermarktet.

Diese Substanz wurde seit den 1950er Jahren zur Gewichtsabnahme verschrieben, wobei eine aktuelle Verwendung unter verschiedenen Bezeichnungen erfolgt. Amfepramon ist der generische Name für dieses stimulierende Medikament, das den Appetit reduziert und nur als kurzfristige Lösung angesehen wird.

In einigen Ländern wie den USA und Kanada wird der Verzehr dieses Arzneimittels von den Gesundheitsbehörden nicht genehmigt. In Brasilien wurde das Medikament ebenfalls verboten, aber derzeit ist es möglich, das Medikament in Apotheken zu finden, die nur auf ärztliche Verschreibung verkauft werden. Aufgrund des Abhängigkeitsrisikos sollte es nur von einem zuverlässigen Arzt für kurze Zeit verordnet werden.

Wie es funktioniert

Eine Studie von Reinholz aus dem Jahr 2008 belegt, dass ein genetisch reduzierter Dopamin-Spiegel zu Überernährung und damit zu Problemen wie Fettleibigkeit führt. Die Droge wirkt durch die Beeinflussung von Noradrenalin, das dafür verantwortlich ist, Gehirn und Körper zu bestimmten Handlungen zu motivieren. Es beeinflusst das zentrale Nervensystem, insbesondere den Hypothalamus, und reduziert so den Hunger.

Dies ist, wie die Verwendung von Amfepramon Slims: im Grunde funktioniert das Medikament durch die Freisetzung von Dopamin und Serotonin sowie Noradrenalin stimulieren. Diese Hormone bewirken eine Verringerung des Appetits, so dass Sie sich weniger hungrig fühlen und folglich weniger essen. Wenn Sie ein Kaloriendefizit haben, wird Ihr Körper beginnen, Gewicht zu verlieren, weil es weniger Kalorien zur Verfügung hat, als Sie benötigen.

Die genaue Dosierung dieses Produktes hängt von jedem Fall ab und sollte von einem Fachmann empfohlen werden. Wenn jemand einen BMI von 30 oder höher oder sogar über 27 Jahre mit einer durch Fettleibigkeit bedingten Krankheit hat, kann eine Anwendung empfohlen werden. Es ist jedoch unerlässlich, regelmäßige medizinische Untersuchungen durchzuführen, um sicherzustellen, dass die Nebenwirkungen keine Schäden am Körper des Individuums verursachen.

Nebenwirkungen

Zu den häufigsten Nebenwirkungen gehören Mundtrockenheit, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Verstopfung, Zittern, Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit, Durchfall und Reizbarkeit. Amphetaminderivate verursachen auch erhöhten Blutdruck und schnellen Herzschlag (Herzklopfen).

Es gibt deutliche Belege dafür, dass Amfepramon, wie bei vielen anderen ähnlichen Appetitzüglern, zu schweren Lungen- und Herzproblemen führen kann. Zusätzlich zu einigen gemeldeten Fällen von Psychoseausbrüchen.

Mögliche Nebenwirkungen von Amfepramon zur Gewichtsreduktion sind: Halluzinationen, schneller Herzschlag, unkontrollierbare Stimmungsschwankungen, Krämpfe, verschwommenes Sehen, unkontrollierte Muskelkrämpfe, Lungen- und Herzprobleme sowie Herzversagen.

Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe von möglichen negativen Wechselwirkungen, die eine lange Liste enthalten. Es sollte berücksichtigt werden, dass sich dieses Medikament nicht gut mit anderen Medikamenten, einschließlich Erkrankungen oder Lebensmitteln, vermischt.

Daher ist die Überwachung eines Arztes nicht nur in bestimmten Ländern obligatorisch, sondern auch die einzige Möglichkeit, die negativen Auswirkungen der Anwendung von Amfepramon vorherzusagen. Daher sollte jeder Patient, der sich einer Gewichtsabnahme mit Amfepramon oder anderen Appetitzüglern unterzieht, von einem Arzt belehrt werden.

Wird Amfepramone wirklich abnehmen?

Klinische Studien zu Diethylpropion deuten darauf hin, dass es bei Adipositas kurzfristig wirksam ist, jedoch mit extremen Risiken einhergeht, die den Nutzen überwiegen.

Zweifellos ist Diethylpropion ein Arzneimittel, dessen Wirkungen zu Gewichtsverlust führen und bei Patienten eine Unterdrückung der Appetitlosigkeit bewirken. Die mit der Anwendung dieses Arzneimittels verbundenen Risiken müssen jedoch berücksichtigt werden.

Das Produkt gibt den Menschen die kurzfristige Empfindung, sich nicht hungrig zu fühlen, was bedeutet, dass sie während der Behandlung nur einen reduzierten Appetit haben. Nachdem das Arzneimittel seine Wirksamkeit verloren hat oder seine Verwendung unterbrochen ist, wird ein solcher Effekt nicht länger beobachtet.

Amfepramon wurde nicht als langfristige Lösung etabliert, hauptsächlich wegen der möglichen Nebenwirkungen und des Risikos chemischer Abhängigkeit, die mit seiner Verwendung verbunden sind. Daher kann man keine wirkliche Veränderung im Körper erwarten, es sei denn, man denkt langfristig, dh darüber nachzudenken, wie das Leben nach dem Gebrauch der Medizin sein wird. Es hat keinen Sinn, während der Behandlung Gewicht zu verlieren, ohne die täglichen Ess- und Bewegungsgewohnheiten zu ändern, da Sie sich am Ende der Behandlung wieder hungrig fühlen und die Selbstkontrolle das Schlüsselwort sein wird, um das Gewicht zu halten.

Selbst wenn ein Arzt das Medikament zur Gewichtsabnahme angibt, ist es notwendig, eine ausgewogenere und gesündere Ernährung zusätzlich zu den körperlichen Aktivitäten in die Routine aufzunehmen. So, nach dem Ende der Behandlung, wird es keine Enttäuschung darüber geben, dass all das verlorene Gewicht wegen Ihrer schlechten Gewohnheiten zurückkehren wird.

Außerdem ist daran zu erinnern, dass das Produkt in den meisten Ländern wegen der Sicherheit seines Verbrauchs bereits teilweise verboten wurde. In einer Person mit krankhafter Fettleibigkeit, die nicht abnehmen kann, kann das Produkt eine Möglichkeit sein, den Körper dazu zu zwingen, sich weniger hungrig zu fühlen und zu sehen, wie er reagiert, indem er weniger Kalorien isst.

Danach ist die Aufgabe für die Person, ihren Lebensstil wirklich zu ändern. Daher sollte die Behandlung mit Gewichtsverlust Medikamente nur mit ärztlicher Aufsicht und nie ohne ein Ernährungsprogramm und Bewegung verbunden werden.

Wenn der Patient nicht bereit ist, die Kalorienzufuhr zu kontrollieren und körperliche Aktivitäten in seinem Leben zu praktizieren, ist die Erfolgsrate bei langfristiger Gewichtsreduktion sehr gering.


Chitosan - Nebenwirkungen und Pflege

Chitosan - Nebenwirkungen und Pflege

Hat das viel verwendete Chitosan Nebenwirkungen? Welche Pflege ist bei der Verwendung des Produkts erforderlich? Nach einer Studie japanischer Forscher wurde das Polysaccharid (Kohlenhydratgruppe), das aus dem Panzer von Krustentieren wie Garnelen, Hummer und Krabben gewonnen wird und als Faser fungiert, von brasilianischen Forschern, genauer gesagt Akademikern, untersucht des Staates Ceará, der damit experimentierte und es patentierte und ihm den Namen Chitosan gab.

(Gewichtsverlust)

Lebertran Fett oder Gewichtsverlust?

Lebertran Fett oder Gewichtsverlust?

Lebertran ist eine Substanz, die reich an Vitamin A und Vitamin D ist und zur Behandlung von Gesundheitsproblemen wie hohem Cholesterinspiegel, hohen Triglyceriden und Lebererkrankungen eingesetzt werden kann. Nieren assoziiert mit Diabetes, Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Osteoarthritis (degenerative Gelenkerkrankung), Depression, systemischem Lupus erythematodes (SLE), Glaukom, Mittelohr-Otitis und Hautwunden

(Gewichtsverlust)