de.detiradugi.com
Artikel Über Fitness Und Den Menschlichen Körper


Ist Apple schlecht für Gastritis?

Helfen Sie der Herzgesundheit, reduzieren Sie das Risiko, an Diabetes zu erkranken, füttern Sie die nützlichen Bakterien des Verdauungssystems, arbeiten Sie mit dem Kampf gegen Asthma zusammen und tragen Sie zur Gesundheit der Knochen bei.

Dies sind einige der Vorteile, die mit Apfel verbunden sind, einer schmackhaften Frucht, die neben reinem Obst auch in Obstsalaten, gemischt mit Joghurt und in Rezepten für Brot, Pudding, Kuchen, Pasteten, Eis, Vitamine und Säfte zum Beispiel passt.

Nahrung dient auch als Quelle einer Reihe von wichtigen Nährstoffen für unseren Körper, wie Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Kalium, Vitamin C und Vitamin K. Der Apfel hat immer noch weniger signifikante Mengen an Mangan, Kupfer, Vitamin A, Vitamin B1, Vitamin B2 Vitamin B6 und Vitamin E.

Bedeutet das, dass jeder den Apfel konsumieren kann? Oder gibt es irgendwelche gesundheitlichen Bedingungen, die die Obstaufnahme einschränken? Zum Beispiel, ist Apfel schlecht für Gastritis?

Vorher, kennt die Gastritis

Vielmehr müssen wir einen Überblick darüber geben, was diese Krankheit bedeutet, um leichter zu verstehen, ob der Apfel schlecht für Gastritis ist.

Der Zustand ist als Entzündung, Erosion oder Infektion der Magenschleimhaut bekannt. Was innerhalb einer Gastritis ist, ist die Schwächung der Schleimhaut, die die Magenwand mit den Verdauungssäften schützt, die durch das Organ erzeugt werden und Schäden an der Magenwand verursachen.

Gastritis kann als akut - kurzzeitig andauernd - oder chronisch - das über Monate oder sogar Jahre bestehen bleibt, eingestuft werden.

Mehrere Faktoren können hinter der Entwicklung eines Krankheitsbildes stehen, darunter: Viren, Parasiten, Pilze, Galle Rückfluss in den Magen, Stress, Steroid-Aufnahme, den Verzehr von stark gewürzten Lebensmitteln, die Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten Alkoholmissbrauch und ein Bakterium namens Helicobacter pylori.

Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Völlegefühl im Oberbauch (vor allem nach dem Essen), Verdauungsstörungen, dunkler Stuhl, Bauchschmerzen, Brennen und Erbrechen, die mit Blut oder kaffeesatzähnlichen Substanzen einhergehen können, sind damit verbunden Gastritis.

Es ist jedoch erwähnenswert, dass der Zustand nicht bei allen Menschen spürbare Symptome hervorruft. Daher ist es wichtig, dass Sie regelmäßig regelmäßige Untersuchungen und Untersuchungen bei Ihrem Arzt durchführen lassen. Dies macht es einfacher, die Diagnose der Krankheit zu stellen, auch ohne dass die Person das Vorhandensein einiger ihrer Zeichen bemerkt.

Sobald die Diagnose feststeht, ist es wichtig, die Richtlinien des Arztes hinsichtlich der Behandlung, hinsichtlich Änderungen der Diät, der Verwendung von Medikamenten und anderer Strategien zu befolgen, die vom Fachmann definiert werden.

  • Mehr sehen: Gastritis hat eine Heilung? Was es ist, Symptome, Heilmittel, was zu essen, Arten und Behandlung.

Auch weil, wenn die Person mit der Bedingung leidet und sie nicht richtig behandelt, kann er sehen, dass seine Gastritis sich zu ernsteren Problemen wie Geschwür und Krebs entwickelt.

Und tut der Apfel schlecht für Gastritis?

Wie wir oben gesehen haben, können nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente Gastritis verursachen, indem sie die Magenschleimhaut verletzen, die genau der Bereich ist, der von Gastritis betroffen ist.

Eine Untersuchung von Reagenzgläsern und Mäusen zeigte, dass dehydrierte und gefrorene Apfelextrakte die Magenzellen vor Läsionen schützen, die durch nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente verursacht wurden.

Die Bestandteile des Apfels, die für solche Hilfsmittel besonders nützlich sind, werden als Chlorogensäure und Catechin angesehen.

Die Tatsache, dass die Forschung mit Tieren durchgeführt wurde, scheint nicht genug zu sein, um zu dem Schluss zu kommen, dass der Apfel Gastritis begünstigt. Es ist jedoch anzumerken, dass laut dem University of Maryland Medical Center der Apfel tatsächlich Teil der Liste der Lebensmittel ist, die als Gastritis-positiv eingestuft werden.

Im gleichen Sinne ist Obst eines der entzündungshemmenden Lebensmittel, die die Ernährung derjenigen, die an Gastritis leiden, zugute kommen. Lassen Sie uns herausfinden, warum die Frucht positiv auf die Bedingung bezogen ist?

Antioxidantien und Fasern

Ein Punkt für den Apfelkonsum innerhalb der Diät für Gastritis ist die Tatsache, dass die Frucht eine Quelle von Antioxidantien ist.

Die Forschung hat bereits gezeigt, dass Lebensmittel, die reich an Antioxidantien sind, z. B. aus Vitamin A, Vitamin C und Flavonoiden, zur Verringerung der Magenentzündung beitragen und das Risiko der Entwicklung von Verdauungsstörungen oder Komplikationen verringern.

Die besten Quellen für Antioxidantien sind Früchte und Gemüse, die eine helle Färbung haben.

Um das Fortschreiten der Infektion durch Helicobacter pylori, ein Bakterium, das Gastritis verursacht, zu bekämpfen, ist es wichtig, Lebensmittelquellen von Flavonoiden in die Ernährung aufzunehmen.

Flavonoide sind starke Antioxidantien, die reaktive chemische Moleküle - freie Radikale - kontrollieren, was zur Unterdrückung von Entzündungen führt - ein großer Vorteil für jeden, der an Gastritis leidet. Der Apfel ist eine der Hauptquellen von Flavonoiden.

Lebensmittel mit hohem Ballaststoffgehalt, wie es auch bei Äpfeln der Fall ist, sowie beispielsweise Hafer, Brokkoli und Karotten, können helfen, die Gastritis zu kontrollieren und die Symptome zu lindern.

Bitte beachten Sie: Die hier vorgestellten Daten sind allgemein, so dass jede Entscheidung bezüglich Ihrer Gastritisdiät unter der Anleitung Ihres Arztes getroffen werden muss. Es ist daran zu erinnern, dass verschiedene Menschen unterschiedliche Krankheitsbilder mit unterschiedlichen Merkmalen haben, was eine individuelle Behandlung mit dem Arzt erfordert, der in der Lage ist, zu zeigen, was für den Patienten am besten und am besten geeignet ist.


5 Symptome von Gastritis nervosa und beste Behandlung

5 Symptome von Gastritis nervosa und beste Behandlung

Magenschmerzen sind für viele Menschen ziemlich häufig, ebenso wie Kopfschmerzen, und diese verursachen nicht immer so viel Besorgnis und scheinen alltägliche Probleme zu sein. Viele Ärzte warnen davor, dass Magenschmerzen ein Warnsignal des Körpers sind und dass Patienten Hilfe suchen sollten, um eine genaue Diagnose zu stellen, und möglicherweise ein Hinweis auf ein ernsthafteres Problem oder eine Krankheit wie Geschwür oder Gastritis sind. Lasse

(Wohlbefinden)

Ist Apple schlecht für Gastritis?

Ist Apple schlecht für Gastritis?

Helfen Sie der Herzgesundheit, reduzieren Sie das Risiko, an Diabetes zu erkranken, füttern Sie die nützlichen Bakterien des Verdauungssystems, arbeiten Sie mit dem Kampf gegen Asthma zusammen und tragen Sie zur Gesundheit der Knochen bei. Dies sind einige der Vorteile, die mit Apfel verbunden sind, einer schmackhaften Frucht, die neben reinem Obst auch in Obstsalaten, gemischt mit Joghurt und in Rezepten für Brot, Pudding, Kuchen, Pasteten, Eis, Vitamine und Säfte zum Beispiel passt. Na

(Wohlbefinden)